Fünf vor 2012

5 vor 2012

Bis Weihnachten schaltete die Volksfürsorge AG ein Werbebanner im iNet mit dem Spruch ‚Es ist fünf vor 2012… (für eine Altersvorsorge mit 2,25% Garantiezins)‚.

Die Werbebotschaft des Lebensversicherers hat mich nicht sonderlich interessiert und soll auch nicht Gegenstand näherer Betrachtungen sein, aber der Claim gefällt mir. Nicht aufgrund der drohenden Mahnung, sondern wegen der Erinnerung: Das alte Jahr endet jetzt, ein neues beginnt.

Und das bedeutet: Nutze die ruhigeren Tage zwischen Weihnachten und Neujahr, um zu reflektieren und Vorgänge abzuschliessen. Wer macht das schon noch richtig bewusst? Aber auch Aufräum-arbeiten (zum Beispiel Schreibtisch und Papierkram) haben kontemplative Wirkung. Dinge erledigen, Unnützes oder Störendes entsorgen, Umsortieren. Auch gedanklich.

Und noch mal zurückblicken auf 2011: Fukushima und der deutsche Ausstieg vom Ausstieg vom Ausstieg, die misslungene DFB- / Werbewirtschaft- / Medien-Kreation Fussballsommermärchen reloaded, Stuttgart 21 und der grüne Ministerpräsident, die Arabellion (die weiter andauert), das Debakel der FDP (das ebenfalls kein Ende nimmt), eine Problemkuh auf der Flucht (was ist eigentlich daraus geworden?), die weltweite Occupy-Bewegung und das Camp vor der EZB, Hochwasser in Thailand, der Freiherr und der Bundespräsident und eine Lolita-Affäre in Schleswig-Holstein, Victor von Bülow, EHEC, die Ohnmacht während des fünfmonatigen Abstiegs der Eintracht, Euro-Krise, das Wetter im Sommer, die Notlandung auf dem Hudson (oder war das letztes Jahr?), der Wahlsieg der Piraten, tote Diktatoren und Terroristen, Kachelmann vs. Alice Schwarzer (als Speerspitze der Bild-Zeitung!), die Reaktion grosser US-Konzerne auf Wikileaks-Veröffentlichungen, Anders Breiviks Amoklauf in Norwegen, royale Hochzeiten, Anti-Putin-Proteste in Russland und ein Leben ohne Jopi Heesters… Und natürlich all die Erlebnisse und Erfahrungen im persönlichen Bereich, der sich auch recht bunt präsentierte.

War das ein bewegteres Jahr als die vorherigen? Es kommt uns wahrscheinlich nur so vor wegen der immer hochtourigeren Medienaufgeregtheit. Also einfach nochmal kurz innehalten, die ‚Reset‘-Taste drücken und dann, nach Silvester, mit neuer Kraft durchstarten – es wird ja wieder aufregend

Ich wünsche allen Lesern einen guten Start in’s Neue Jahr und Glück und Gesundheit für 2012!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: