BILD? Nein, danke!

Im Rahmen des Jubiläums (60 Jahre BILD-Zeitung) wird am 23. Juni deutschlandweit eine kostenfreie Ausgabe des Tagesblattes mit den kurzen Texten und den grossen Überschriften an alle Haushalte verteilt.

Vielen ist die Art und Weise, wie die BILD Journalismus macht und Meinungen manipuliert, nicht sonderlich sympathisch. Knapp 250.000 Menschen haben sich bereits per eMail-Einspruch (via campact.de und Alle gegen BILD gegen die Zulieferung des kostenlosen Exemplares ausgesprochen und bereiten damit der Distribution zumindest ein paar logistische Probleme – wenn nicht gar im Nachspiel (bei dennoch erfolgter Zustellung) juristische Konsequenzen.

Da die ordnungsgemässen Fristen für den eMail-Einspruch jetzt abgelaufen sein dürften, biete ich Euch, werten Lesern, einen besonderen Service (ich versuche es jetzt mal im ‚MANUFACTUM-Sprech*‘):

„Sich am Frühstückstisch aufzuregen ist eine Sache, schöner jedoch ist das aktive Engagement für ein konkretes Ziel – in unserem Falle: Das Verhindern einer Zustellung mehrerer Seiten wertvollen Papiers, das durch den Aufdruck sinnlosen und / oder manipulativen Geplappers unsere Umwelt und unsere Nerven belastet. Die Antwort: In der kleinen Frankfurter Ideenschmiede HACKENTRICK. WORDPRESS.COM, die immer wieder mit interessanten Produkten auf sich aufmerksam macht, haben wir diesen pfiffigen Aufkleber entwerfen lassen, der die Auslieferung des Springer-Pamphlets deutlich erschweren wird.

Unser Protestmittel ist durch sofortigen Ausdruck einsetzbar. Nicht mitgeliefert wird Klebefilm oder andere Befestigungsmittel“.

* Mir gefällt die Textsprache in den Katalogen des (sehr) exklusiven Produktanbieters. Wer ihn nicht kennt: Dort gibt es u. a. noch den Gartenschlauch aus original englischer Fertigung, den leider aus der Mode gekommenen Bleistiftverlängerer und den ultimativen Kulturbeutel (ich bin auch stolzer Besitzer!). Das Preisniveau: Exorbitant. Das Motto: „Es gibt sie noch, die guten Dinge“! Auf einen direkten Link zum Anbieter wird an dieser Stelle selbstverständlich (ich mache hier doch keine Werbung) verzichtet!

Anklicken, Ausdrucken, ab auf den Briefkasten!

PS (für alle Weiterdenkenden): Mir ist bewusst, dass die Briefkastenaktion ökologische Konsequenzen haben kann (von genervten Zustellern in der Natur entsorgte BILD-Zeitungen). Aber seit wann ist Scheisse ökologisch bedenklich?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: