Die Eintracht, ein Verhaltenskodex und Ethikregeln

Normalerweise sind die Fussball-Sommerpausen – insbesondere für den Eintracht-Fan – eine eher zähe Angelegenheit (bisherige Ausnahme 2011 aufgrund der Kürze und dem schnellen Handlungsbedarf). Wochenlang dürfen die Anhänger über Ab- und Neuzugänge spekulieren, bis dann kurz vor Ende der Transferfrist der Verein die Namen neuer Spieler präsentiert. Ansonsten: unspektakuläre Meldungen aus den Trainingslagern und von wenig aussagekräftigen Testspielen.

Dieses Jahr ist es deutlich kurzweiliger. Schon frühzeitig hat die Mannschaft durch neue Spieler ein interessantes Profil erhalten, lediglich über die notwendigen Verstärkungen in der Defensive darf noch gerätselt werden. Zwischendurch bekamen wir dann Fussball-EM auf die Mattscheiben geschickt, so dass das Warten auf die Bundesliga erträglicher wurde.

Nächster Höhepunkt die Diskussion über die Suche nach dem neuen Hauptsponsor, in die sich zuletzt sogar die Frankfurter Politik und Boris Rhein (der den Frankfurtern augenscheinlich die Wahlniederlage noch immer nicht verzeiht) einmischten. Eine Biermarke als Trikotwerbung? „Um Gottes Willen, denkt an unsere Kinder!“

Dass KROMBACHER (so wird er wohl ab Donnerstag heissen, der neue Hauptsponsor) im öffentlich-rechtlichen Fernsehen als Präsenter der ARD-Sportschau und von Live-Übertragungen willkommen ist, vergessen die politisch-populistischen Schreihälse leider. Und dass BITBURGER (um noch eine andere Brauerei zu nennen) als Hauptsponsor der ach so sauberen und braven Jungs von Bundes-Jogi fungiert, ist den Damen und Herren im Römer und in Wiesbaden anscheinend ebenfalls entgangen. Ausserdem: Unternehmen, die bereit sind, über 5 Millionen Euro in eine Fussballmannschaft zu stecken, wachsen nicht gerade auf den Bäumen. Auch nicht in Frankfurt, der beinahe grünsten Stadt Europas. Zumal der Römer unserer Eintracht durch die horrende Stadionmiete das Wirtschaften nicht einfacher macht…

Ebenfalls interessant wird die Entscheidung beim DFB am kommenden Freitag, nachdem die Eintracht gegen den verhängten Teilausschluss der Fans für das erste Saisonheimspiel (siehe auch „DFB verhängt harte Strafen“) Einspruch eingelegt hat. Wobei das Ergebnis wohl nicht überraschend ausfallen wird…

[NACHTRAG VOM 21. Juli 2012: Nach achtstündiger Verhandlung am 20.07. wurde der Einspruch vom Sportgericht des DFB nicht anerkannt. Trotz des Zugeständnis seitens der Verhandlungsführer, dass Eintracht Frankfurt keine Fehler gemacht habe und sogar vorbildlich in Sachen Sicherheitsmassnahmen und Kommunikation mit den eigenen Fans sei, bestätigte der Ausschuss unter der Leitung von Hans E. Lorenz die Begrenzung auf 20.000 Zuschauer beim ersten Saisonspiel gegen Bayer Leverkusen und verhängte zudem eine Geldstrafe in Höhe von EUR 50.000,- für den Verein. Da die Vertreter der Eintracht in der Sitzung augenscheinlich einen angebotenen Vergleich abgelehnt haben und sich nach der Verhandlung verärgert zur Strafe äusserten, ist damit zu rechnen, dass der Verein in die Berufung vor das DFB-Bundesgerichts gehen wird.]

Bis dann die neuen Defensivspieler präsentiert werden (auch das wird wohl bald geschehen, Trainer Veh pocht darauf!), wenden wir uns der Erquickung halber zwei anderen Themen zu:

BLATTER UND DIE ETHIKREGELN

Schade, dass der Blatter Sepp mit seiner Kampfansage schon wieder zurückgerudert ist. Es wäre sehr interessant zu hören, was er alles als Retourkutsche auf die Korruptionsvorwürfe gegen ihn über die Vergabe der WM 2006 nach Deutschland zu erzählen hätte – schliesslich war er bei allen Entscheidungen und Vorgängen direkt beteiligt. Dass da einiges nicht ganz sauber verlief und die deutschen Funktionsträger alle Mittel nutzten, wurde schon desöfteren verlautbart, erreichte jedoch nie die grosse Öffentlichkeit. Der FIFA-Präsident hätte da bestimmt mehr Aufmerksamkeit gefunden.

So aber hat der FIFA-Präsident lieber klein beigegeben und sich gestern mit seiner Ethikkommission auf ganz tolle Regeln verständigt, die dann auch ab sofort gelten sollen: Nie mehr Korruption in der FIFA! Totale Transparenz! Absolute Fairness!

Dass dennoch die Schweizer Staatsanwaltschaft im Sauhaufen FIFA mal ordentlich ausmisten und sich dieser Milliardenkonzern endlich internationalen Unternehmensrichtlinien stellen müsste, ist eine ganz persönliche Anmerkung des Autors dieser Zeilen.

FRIEDRICH UND DER VERHALTENSKODEX

Der Bundesinnenminister schoss vorsorglich schon mal einen Warnschuss ab: „Weg mit den Stehplätzen!“. Dann trafen sich gestern die Vertreter aller Profivereine (nur Union Berlin boykottierte die Einladung*), der DFL und des DFB in Berlin zum Sicherheitsgipfel, damit die Vereine den von der Innenministerkonferenz ausgearbeiteten Verhaltenskodex im Kampf gegen Gewalt in deutschen Stadien abnicken durften. Fanvertreter waren nicht eingeladen.

In Kurzform: Der beschlossene ’sog. Verhaltenskodex‘ fordert von den Vereinen zukünftig eine härtere Bestrafung bei Vergehen wie Randale oder Pyrotechnik. Dass die Differenzierung aussen vor gelassen wurde, verwundert nicht. Damit lassen Politik und DFB die Vereine weiterhin im Stich und schieben ihnen eine unlösbare Aufgabe zu. Dass die Vereine diesem widerspruchslos zugestimmt und den vorgelegten Kodex einfach unterzeichnet haben, ist dabei die grösste Enttäuschung.

Die ganze Veranstaltung war reine Symbolik. Und zwischen den Zeilen steckt pure Ahnungs- und Hilflosigkeit im Umgang mit gesamtgesellschaftlichen Entwicklungen / Problemen…

Interessant ist übrigens diese Aussage im Kodex: […] „Wir sagen Nein zu Pyrotechnik im Stadion und im Umfeld von Fussballspielen“ […]. Das dürfte dann auch Showeinlagen beim DFB-Pokalfinale oder Länderspielen der Nationalmannschaft betreffen! Oder?

Schnell noch eine Meldung, die ich gerade auf dem Blog von stadtkindffm entdeckte: der Adlerblog wird die Onlinepräsenz niederlegen, da Eintracht Frankfurt aus lizenzrechtlichen Gründen gegen den Blogbetreiber vorgehen wird. Näheres darüber ist hier zu lesen!

•   •   •

* Laut Vereinssprecher Christian Arbeit bemängelten die Vertreter von 1. FC Union Berlin die viel zu kurzfristige Vorabinformation über die zu beschliessenden Punkte

Advertisements
5 Kommentare
  1. Ich habs mir jedenfalls fest vorgenommen: in der kommenden Saison will ich mehr an den Schicksalen der Eintracht teilhaben…

    • Das nennt man „Katastrophen-Voyeurismus“! *lach*

    • Huch! – Und ich dachte eher an packende Szenen und erfolgreiche Spiele ;-)

    • Erfolgreiche Spiele in der kommenden Saison würde ich auch gerne sehen, Herr Ärmel! :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: